Freising: Geisterfahrerin sorgt für Schockmoment auf A92

Schon wieder hat ein Geisterfahrer in unserer Heimat für einen Schockmoment gesorgt – doch dieses Mal hatten alle Beteiligten Glück im Unglück. Gestern Abend fuhr eine 34-Jähriger aus Trier zwischen Freising Ost und Freising Mitte verkehrt auf die A92. Ein Autofahrer konnte der Frau zum Glück noch ausweichen und rief sofort die Polizei. Die fand den weißen Renault Clio dann stehend auf einem Seitenstreifen. Offenbar hatte die ziemlich betrunkene Frau bemerkt, dass sie falsch auf der Autobahn unterwegs war – die Polizei schätzt, dass sie daraufhin versuchte rückwärts auf dem Seitenstreifen zur nächsten Ausfahrt zu kommen. Dabei prallte sie allerdings gegen die Leitplanke – ihren Führerschein ist sie jetzt erst einmal los. Die Polizei bittet Zeugen nun sich bei ihr zu melden. Erst am Dienstagabend ist es ebenfalls im Münchner Umland zu einem schrecklichen Geisterfahrer-Unfall gekommen. Auf der A99 nahe der Ausfahrt Hohenbrunn sind dabei zwei Autos ineinander gekracht, vier Menschen starben.