Freising: Stadt verzichtet auf Klage wegen Garchinger Forschungsreaktor

Der Garchinger Forschungsreaktor darf weitere 20 Jahre leicht radioaktives Abwasser in die Isar einleiten. Die Stadt Freising hat jetzt darauf verzichtet dagegen zu klagen und schließt sich damit den Gemeinden Eching, Hallbergmoos und Ismaning an. Es gebe vor Gericht keine begründbaren Rechtsverletzungen, so die Stadtverwaltung. Immerhin hatte die Stadt vorher erreicht, dass die Erlaubnis nur auf 20 statt auf 30 Jahre erteilt wird.