Freising: Verkehrspolizei zieht Bilanz

Die Verkehrspolizei Freising hat die Zahlen für das letzte Jahr vorgelegt und dabei positives zu berichten:Die Entwicklung der Verkehrsunfälle auf den betreuten Autobahnen A 9, A 92 und A 99 zeigt eine ganz leicht sinkende Tendenz. Insgesamt waren es aber immer noch 2.443 Verkehrsunfälle. Im Jahr davor waren es noch fast 40 mehr. Knapp über 400 Menschen wurden verletzt und drei sind gestorben. Fast jeder dritte Unfall passierte, weil die Fahrer den Sicherheitsabstand nicht eingehalten hatten. Obwohl das Handy am Steuer mittlerweile 100 Euro Geldbuße kostet und es einen Punkt in Flensburg gibt, wurden im vergangen Jahr immer noch 770 Handysünder erwischt.