Fünf Todsünden beim Grillen

97 Prozent des Deutschen sagen: Ja, das tu ich gerne. Grillen – es ist unser liebstes Sommerhobby. Und jeder der schon mal auf ner Grillfeier war weiß, um den Grill herum tummeln sich gerne viele Männer, die meinen, sie seien die ausgesprochenen Experten fürs richtige Grillen. Nur leider kursieren da doch einige Halbwahrheiten. Daher haben wir mal die fünf Todsünden zusammengstellt, die ihr wirklich nie begehen solltet.

1. Zu oft Wenden

Egal ob Fleisch oder Würstchen. Das Grillgut sollte so wenig wie möglich gewendet werden. Ansonsten riskiert Ihr, dass es außen schon fast schwarz ist, innen aber noch nicht durch. Laut Experten wendet man das Fleisch am Besten nur zwei Mal.

2. Mit Bier ablöschen

Zum Grillen gehört Bier dazu. Aber es sollte nur in die Kehle fließen. Wer meint, das Fleisch mit Bier ablöschen, sei ein Sternekochtrick, liegt völlig daneben. Das Bier wäscht die Marinade vom Fleisch, löscht die Kohle und wirbelt Asche auf, die dann am Fleisch klebt. Na dann mal guten Appetit!

3. Eine Grillgabel benutzen

Egal was ihr auf dem Grill wenden wollt, benutzt immer eine Zange dafür! Denn wenn ihr mit der Gabel in Fleisch rein stecht, läuft danach Fett und Saft aus und egal ob Steak oder Würstchen, das Grillgut wird dadurch trockener und schmeckt nicht mehr so gut.

4. Alufolie verwenden

Egal ob im Supermarkt oder an der Tankstelle. Überall gibt es Aluschalen, extra fürs Grillen. Allerdings gehen beim Grillen Giftstoffe vom Aluminium auf das Fleisch über. Dazu klebt Alu gerne am Fleisch und stoppt auch noch die die Hitze. Daher besser Grillbretter oder Pfannen benutzen!

5. Das Fleisch direkt vom Kühlschrank auf den Grill legen

Fleisch solltet ihr ungefähr 2 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen. Denn wenn es zu kühl ist, können die Zellen im Fleisch das Wasser nicht gut halten und euer Fleisch wird trocken und zäh. Außerdem kann man Fleisch auf Zimmertemperatur, viel gleichmäßiger auf dem Grill garen, so dass die Kruste nicht verbrannt ist, bis das Fleisch innen durch ist.