Fürstenfeldbruck: Ruftaxi hat Startschwierigkeiten

Seit knapp einem Monat hat die Firma Geldhauser das Ruf-Taxi im Landkreis Fürstenfeldbruck übernommen. Und noch läuft nicht alles rund. In Fürstenfeldbruck müssen die Fahrgäste beispielsweise erst einmal zum Bahnhof kommen, um von dort aus mit dem Taxi zu fahren. Trotzdem habe es bereits rund 3500 Fahrten gegeben, wie der Merkur berichtet. Ende Januar soll das System und die Kooperation mit dem MVV dann auch endlich einwandfrei laufen. Grundsätzlich sei man aber bisher sehr zufrieden mit dem Verlauf.