Fürstenfeldbruck: Stadträte zahlen Unterkunft für Geflüchtete

Es ist ein klares Signal der Solidarität das die Stadt Fürstenfeldbruck sendet! Der Stadtrat in Fürstenfeldbruck hat einstimmig beschlossen, eine Familie aus dem abgebrannten Flüchtlingscamp Moria von der griechischen Insel Lesbos aufzunehmen. Es sei ein wichtiges Zeichen der Menschlichkeit in einer Zeit, in der es an Zusammenhalt auf europäischer Ebene leider fehlt, so der Stadtrat. Und die Stadträte gehen mit gutem Beispiel voran. Denn damit die Unterkunft der Geflüchteten aus Moria finanziert werden kann, verzichten viele Stadträte künftig auf ihr Sitzungsgeld von 50 Euro.