Gedenkveranstaltung für die Opfer des Olympia-Attentats 1972

Am Fliegerhorst in Fürstenfeldbruck wird heute wieder den 12 Opfern, Angehörigen und Überlebenden des Olympia-Attentats von 1972 gedacht. Die Gedenkveranstaltung startet um 11 Uhr – und zwar direkt an der Gedenkstätte am Haupttor.

Zunächst galten sie als die „heiteren Spiele“ von München, dann unterbrach das Attentat auf die israelische Olympiamannschaft die Olympischen Spiele jäh. Elf Mitglieder des israelischen Teams wurden in München ermordet, auch ein bayerischer Polizist kam zu Tode. Die Tat ereignete sich eigentlich am 5. September. Die Gedenkveranstaltung findet dieses Jahr aber einen Tag früher statt, weil der 5. September auf einen Samstag fällt. Samstag ist Sabbat, der jüdische Ruhetag.

Zwischen 10.30 Uhr und etwa 13 Uhr sind die Zenettistraße und die von-Grafenreuth-Straße im Bereich zwischen Eschenauerstraße und G.-v.–Maltzahn-Straße gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert. Die MVV-Regionalbuslinien 815 und 836 fahren während dieser Zeit den Bereich „Fliegerhorst“ nicht an.

Dazu gibt es einen Fahrradkorso „Radeln und Erinnern 1972“ vom Münchner Olympiapark nach Fürstenfeldbruck an den Fliegerhorst. Etwa 50 Radler sind laut der Polizei unterwegs.

Auf folgenden Straßen kann es zu Behinderungen kommen:

Olympiapark » Kolehmainenweg » Moosacher Straße » Triebstraße » Max-Born-Straße » Ludwigsfelder Straße » Eversbuschstraße » Kleselstraße » Siberstraße » Lippweg » Müllerstadelstraße » Eschenried » Am Kurfürstenweg » Allacher Straße » Dietschweg » Seestraße » Allacher Straße » Olching » Gröbenzeller Straße » Feursstraße » Hauptstraße » Estinger Straße » Römerstraße » Olching » Schloßstraße » Emmering » Estinger Weg » Dachauer Straße » Hauptstraße » Von-Gravenreuth-Straße » Zenettistraße » Nr. 13 » in Fürstenfeldbruck

07:40