Polizei, Festnahme, © Bayerische Polizei

Germering: Automatensprenger-Komplize geschnappt

Die spektakuläre Festnahme eines inzwischen verurteilten Geldautomaten-Sprengers in Germering (Landkreis Fürstenfeldbruck) bei München hat im Herbst 2018 für Aufsehen gesorgt. Nun ist auch ein damals flüchtiger mutmaßlicher Komplize von ihm gefasst worden. Der 28 Jahre alte Mann sei «nach intensiven Fahndungsmaßnahmen» von der niederländischen Polizei in Amsterdam verhaftet worden, wie die Polizei München am Mittwoch mitteilte. Nähere Details nannte sie zunächst nicht.

Beim Versuch, einen Geldautomaten zu sprengen, waren die beiden Männer im Oktober 2018 von Fahrzeugen eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) umstellt worden. Der nun Festgenommene soll damals zu Fuß geflohen sein. Der bereits zu einer Haftstrafe von zwölfeinhalb Jahren verurteilte zweite Mann im Alter von 29 Jahren hatte beim Fluchtversuch mit einem gestohlenen, PS-starken Auto mehrere Polizeiautos gerammt. Drei Beamte waren verletzt worden, fünf Fahrzeuge beschädigt. Die Polizisten hatten Dutzende Schüsse abgegeben und den 29-Jährigen vor seiner Festnahme zweimal getroffen.

Wie auch der Verurteilte soll der 28-Jährige zu einer größeren Bande gehört haben, die für mehrere versuchte und vollzogene Geldautomaten-Sprengungen unter anderem in München und Umgebung verantwortlich war. Auch andere Mitglieder der Bande wurden schon zu Haftstrafen verurteilt.

Nach seiner Festnahme in der vergangenen Woche soll der 28-Jährige, der die niederländische Staatsangehörigkeit hat, nach Bayern gebracht werden: Die Staatsanwaltschaft München I stellt demnach ein entsprechendes Auslieferungsersuchen.