Gernlinden: Entlaufenes Pferd legt Bahnstrecke nach Augsburg lahm

Eine Dreiviertelstunde lang ging nichts mehr auf der Bahnstrecke zwischen München und Augsburg. Grund für die Sperrung gestern früh war ein entlaufenes Pferd. Der Isländer Wotan war vorher aus einem Pferdehof ausgebüxt und hatte es sich bei Gernlinden auf den Gleisen gemütlich gemacht. Weil eine Polizistin weder Führstrick noch Zügel zur Hand hatte, schnappte sich die Frau kurzerhand ihre Handschellen und sicherte so das entlaufene Islandpony und führte es mit Hilfe ihrer Handfesseln am Zaumzeug zu einer Straße. Das Pony wartete letztlich in einem nahen Garten, bis seine Besitzerin eintraf.