Grafing: „Max-Mannheimer-Gymnasium“ offiziell eingeweiht

Seit Anfang diesen Jahres heißt das Gymnasium hier in Grafing „Max Mannheimer Gymnasium“. Und heute haben Kultusminister Piazolo und Landrat Niedergesäß die offizielle Urkunde an die Schule überreicht. Und das wurde groß mit den Ehrengästen gefeiert. Denn auch die Enkelin Mannheimers war vor Ort und hat eine Rede gehalten. Max Mannheimer war ein Überlebender des Holocausts und hatte eine enge Verbindung nach Grafing. Das Gymnasium hatte er bis zu seinem Tod immer wieder besucht und dort Vorträge über den Holocaust gehalten.