© Wasserwacht des Münchner Roten Kreuzes

Großeinsatz: Vermisstensuche am Fasaneriesee

Am Münchner Fasaneriesee gab es einen Großeinsatz von Wasserwacht, Polizei und Rettungsdienst. Nach dem Gewitter trieb gestern Abend ein Schwimmkörper alleine im Wasser. Dazu wurden auch herrenlose Klamotten am Ufer gefunden, die auf zwei Personen hingedeutet haben. Mit Tauchtrupps, Helikoptern und Wasserrettern wurde der See systematisch abgesucht – ca. 45 Minuten lang am und unter Wasser und weitere 15 Minuten mit Drohnen und Sonar. Es konnte keine Person gefunden werden und deswegen wurde der Einsatz gegen 21 Uhr als ergebnislos beendet. Die Wasserwacht des Münchner Roten Kreuzes warnt immer wieder davor, Kleidung am See oder der Isar liegen zu lassen, auch wenn ihr von einem Gewitter überrascht werden.