Angriff in Freimann wohl Krieg zwischen Rockerbanden

Drei Verletzte und fünf vorzeitig festgenommene Personen. Die Münchner Polizei ermittelt nach dem Angriff zwischen zwei wohl verfeindeten Rockerbanden weiter. Am Mittwochnachmittag kam es in Schwabing-Freimann zu dem Angriff. Zuerst stachen zwei Täter auf einen 45-Jährigen aus dem Landkreis München ein. Der kam gerade vom Einkaufen. Als zwei Freunde des Mannes vorbeikamen, um ihm zu helfen fuhr ein Kleintransporter in die Gruppe. Mehrere Personen stiegen aus dem Auto, schlugen auf das Trio ein und verschwanden kurz danach wieder. Noch in der Nacht auf Donnerstag nahm die Polizei fünf Personen fest, vier davon ließ sie kurze Zeit danach wieder auf freien Fuß. Auch den Kleintransporter schleppte die Polizei ab und untersucht ihn nun. Fraglich ist noch wie viele Personen tatsächlich bei dem Angriff beteiligt waren. Sie bittet weiter um Hinweise oder Videoaufnahmen.