Guns N’Roses spielen bis ihnen der Strom abgedreht wird

Echte Rocker halten sich nicht an Regeln. Müssen dann aber auch mit den Konsequenzen leben. Guns N’Roses haben das am Wochenende bei einem Festival in Kalifornien auf die harte Tour gelernt. Gerade wollten sie mit Stargast Dave Grohl von den Foo Fighters als Abschlusssong ihren Hit „Paradise City“ spielen, als ihnen mitten im Song der Strom abgestellt wurde. Grund war, dass das Festival in einem Wohngebiet stattgefunden hat und damit eine strenge Ausgangssperre ab 22 Uhr gegolten hat. Punkt zehn Uhr gingen dann auch die Lichter aus, ob Axl Rose und seine Kollegen wollten oder nicht. Aufgehalten hat sie das aber nicht.

Hier könnt ihr euch den unfreiwillig komischen Auftritt ansehen (der Strom geht ungefähr bei Minute 03:05 aus):