Brand, Feuer

Landkreis LL: Feuerteufel treibt sein Unwesen

Ein Feuerteufel treibt sein Unwesen im Landkreis Landsberg. Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass der niedergebrannte Stadl in Haltenberg bei Scheuring, bei dem 220 Schafe ums Leben kamen, auf den Brandstifter zurückzuführen ist. Ein technischer Defekt könne mittlerweile ausgeschlossen werden. Der Brand sei bereits der zehnte Fall, der dem Feuerteufel seit Mitte Dezember zugeschrieben wird. Bislang hatte er stets Feldstadel nur im südlichen Landkreis Landsberg angezündet. Nun hat er wohl auch erstmals im nördlichen zugeschlagen. In Haltenberg wurden zudem erstmals Tiere zu seinen Opfern. Die Kripo ermittelt mit einer zehnköpfigen Ermittlungsgruppe namens „Feldscheune“ nach dem unbekannten Feuerteufel. Dieser hat bislang einen Gesamtschaden von 600.000 Euro angerichtet. Allein das schreckliche Feuer in Haltenberg hat einen Schaden von 100.000 Euro verursacht.