Heiraten im Sommer – diese Regeln solltet ihr beachten

Das Jahr 2020 war kein Zuckerschlecken für Brautpaare. Zahlreiche Hochzeiten wurden abgesagt oder mussten innerhalb kürzester Zeit umgeplant werden. Wieder andere Brautpaare entschieden sich dazu, ihre große Hochzeitsfeier erst einmal auf ungewisse Zeit zu verschieben und ließen sich im engsten Kreis der Familie oder nur zu zweit trauen. Das Coronavirus hat auch vor  dem schönsten Tag im Leben keinen Halt gemacht. Auch jetzt, ein Jahr später, ist das Thema Corona für Hochzeiten noch mehr als präsent und sorgt für Kummerfalten.

Aaaaber, die Gute Nachricht gleich vorneweg: wenn ihr in diesem Jahr heiratet, könnt ihr das Ganze endlich wieder in einem größeren Rahmen machen. Allerdings hängt es dann etwas davon ab, ob ihr drinnen oder draußen feiert.

  • Ist die 7-Tage-Inzidenz unter 50? Super, dann sind im Freien 100 Personen erlaubt und in geschlossenen Räumen 50 Freunde und Verwandte. Eure Gäste müssen bei diesen Inzidenzwerten keinen Corona-Test machen. (§7 Abs. 1)
  • Falls die Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, sind 50 Leute im Freien und 25 Personen in geschlossenen Räumen erlaubt. Alle Gäste müssen einen negativen Corona-Test vorweisen. (§7 Abs. 1)

Weitere Punkte, die Ihr für eine möglichst coronasichere Planung Eurer Hochzeit berücksichtigen solltet, sind die Folgenden:

  • Abstände: Achtet auf größtmögliche Abstände Eurer Gäste, auch während Eurer Trauzeremonie.
  • Sitzordnung: Platziert Eure Hochzeitsgäste so, dass sich unterschiedliche Haushalte nicht zu sehr mischen.
  • Belüftung: Sollte Eure Hochzeitsfeier in einem geschlossenen Raum stattfinden, legt Wert auf eine ausreichende Belüftung.
  • Aktionen: Plant möglichst viele Aktionen im Außenbereich und verzichtet auf solche, die mit Pusten zu tun haben, zum Beispiel Seifenblasen. Eine schöne Alternative, die auch auf Bildern eindrucksvoll zur Geltung kommt, sind Wunderkerzen. Mit personalisierten Wunderkerzen Karten passt Ihr sie Eurem Hochzeitsmotto entsprechend an.
  • Desinfektion: Baut an mehreren Stellen Eurer Partylocation Desinfektionsstationen für Eure Gäste auf oder verteilt Desinfektionsfläschchen. Unser Tipp: Mit Aufklebern und Eurem Hochzeitslogo könnt Ihr diese sogar personalisieren.
  • Mundschutz: Nicht nur alle Dienstleister sollten während der gesamten Feier einen Mundschutz tragen, sondern auch Eure Gäste. Um ausreichend Masken für alle parat zu haben, könntet Ihr auch diese hübsch in einem Körbchen arrangieren. Mit einem netten Spruch versehen, fügen sich diese dann wunderbar in Eure Feierlocation ein.

Was ist auf dem Standesamt?

Standesamtliche Trauungen gelten als eine Amtshandlung im staatlichen Aufgabenbereich und nicht als Veranstaltung. Bitte fragt deshalb unbedingt bei eurem Standesamt nach, wie viele Personen maximal erlaubt sind.

Was ist mit der kirchlichen Trauung?

Ihr wollt auch Gottes Segen? Gottesdienste sind erlaubt – mittlerweile sogar wieder das Singen. Je nach Größe der Kirche (oder Kapelle) kann es aber zu eng für alle Hochzeitsgäste werden. Denn unter anderem muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander eingehalten werden. Das Tragen einer FFP2-Maske ist bei einem Gottesdienst verpflichtend (Ausnahme: Es ist ein Gottesdienst unter freiem Himmel). Und: Geimpfte und genesene Personen werden bei der Gesamtzahl mitgezählt – anders als bei der Hochzeitsfeier im Anschluss. (§8)