IG Metall kritisiert Linde für weiteren Stellenabbau

Die Befürchtungen der IG Metall zur Fusion von Linde mit dem US-amerikanischen Konzern Praxair bestätigen sich jetzt. Laut der Gewerkschaft wird es einen großen Stellenabbau geben, anders als im Fusionsprozess noch angekündigt. Allein in Deutschland will das Unternehmen weitere 850 Stellen bis Ende 2021 abbauen. In den Vorjahren sind durch das Personalabbauprogramm Lift bereits fast 1.000 Stellen gestrichen worden. Noch im Dezember will das Unternehmen die ehemalige Linde-Zentrale in München schließen, so die IG Metall. Die restlichen 215 von ehemals 350 Beschäftigten sollen nach Pullach verlegt werden.