IHK: Corona wirkt sich negativ auf die regionale Wirtschaft aus

Die Coronavirus-Epidemie führt zu deutlichen Bremsspuren in der bayerischen Wirtschaft. Laut der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern sind bei vielen Unternehmen durch Umsatzeinbrüche die Liquidität und damit auch Arbeitsplätze gefährdet. Über 80 Prozent der befragten Betriebe in Bayern erwarten in den kommenden Wochen Auswirkungen des Coronavirus auf ihre Geschäfte, so eine IHK-Umfrage. Die Hälfte der Firmen rechnet mit teilweise empfindlichen Umsatzeinbußen fürs Geschäftsjahr 2020. Die Firmen berichten der Kammer, dass die Absagen von Messen und Veranstaltungen, Reiseeinschränkungen, sinkende Nachfrage und ausfallende Zulieferungen aktuell die größten Schäden verursachen. Zwei Drittel der Unternehmen plädieren für staatliche Unterstützungsmaßnahmen.