Immer mehr Ultrafeinstaub-Messgeräte rund um Flughafen

Dass Feinstaub ein Problem ist, weiß mittlerweile jedes Kind. Aber was ist mit Ultrafeinstaub? Darauf konzentrieren sich die Bürger rund um den Münchner Flughafen. Der Bürgerverein Freising hat sich nun das sechste Messgerät dafür angeschafft, Kostenpunkt 12.000 Euro. Und die Messungen sollen zeigen, sobald der Wind vom Flughafen herkommt, steigt in einem Ort die Belastung mit Ultrafeinstaub. Freisings Oberbürgermeister Eschenbacher und Landrat Petz bekräftigten daher, dass sie keine dritte Startbahn am Flughafen wollen.