In München gibt es ein Alkoholverbot ab Grenzwert

Wenn sich in München die Coronasituation weiter zuspitzt, wird ein Alkoholverbot in Kraft treten und zwar, wenn der Frühwarnwert von 35 Infektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche überschritten w(sog. R-Wert oder 7-Tage-Inzidenz).

In diesem Fall darf dann ab 21 Uhr kein Alkohol mehr „To Go“ verkauft werden – ab 23 Uhr darf dann kein Alkohol mehr im öffentlichen Raum getrunken werden. Es gehe in Zeiten der Pandemie zuallererst um den Schutz der Bevölkerung und darum, noch belastendere Maßnahmen zu vermeiden, so OB Reiter.

Am Montag (24.08.20) lag der R-Wert in München schon bei 30,9, das Verbot könnte also schon bald in Kraft treten.

Ein generelles Feierverbot auf öffentlichen Plätzen, wie vor allem Anwohner des Gärtnerplatzes fordern, wird es hingegen nicht geben. Um die Situation am Gärtnerplatz zu verbessern, sollen dort mehr mobile Toiletten aufgebaut werden.