Isarvorstadt: Zebrastreifen sollen in Regenbogenfarben markiert werden

Wegen des Verbots von Großveranstaltungen fällt heuer der Christopher Street Day in München aus. Die grün-rosa Fraktion im Bezirksausschuss der Isarvorstadt hat deshalb beantragt acht Zebrastreifen in Regenbogenfarben zu markieren. Die sollten im Rahmen des CSDs markiert werden. Die Fraktion pocht aber darauf die Zebrastreifen auch trotz des Ausfalls der Parade zu färben. Ohne den CSD entfalle der LGBTIQ-Community die größte Plattform sich sichtbar zu machen, so die Fraktion.