Joggen für Anfänger: Die 5 häufigsten Fehler

Wenn die Coronakrise etwas Gutes an sich hat, dann das viele Menschen bei uns in der Heimat wieder den Sport für sich entdeckt haben. Vor allem Hoch im Kurs: Fahrradfahren und Laufen. Aber genau beim Joggen können Anfänger vieles falsch machen. Daher habe wir für euch die fünf häufigsten Fehler zusammengefasst

1) Zu schnell loslegen
Vielen Laufanfängern geht schon nach wenigen Hundert Metern die Puste aus. Das liegt nicht nur an der fehlenden Kondition, sondern daran, dass Anfänger oft viel zu schnell loslaufen. Daher unbedingt langsam laufen. So baut Ihr schneller eine gute Kondition auf.

2) Sich mit anderen Vergleichen
Klar, Wettbewerb belebt das Geschäft. Um die Motivation hoch zu halten, sollten sich Laufanfänger aber nicht mit anderen vergleichen, die schon lange trainieren. Das frustriert nur. Stattdessen geht es nur darum, seine eigenen Leistungen zu schlagen und Fortschritte zu machen.

3) Mit leerem Magen läuft´s sich besser
Viele treiben Sport um abzunehmen und essen extra wenig. Aber mit leerem Magen läuft es sich einfach schlechter, und das Training ist nicht so effektiv. Zwar solltet ihr nicht unbedingt Lasagne oder Pizza vor dem joggen essen, aber zumindest eine Banane oder einen Joghurt, damit ihr etwas im Magen habt.

4) Aufwärmen braucht man nicht
Klar, Laufen kann man auch, ohne sich aufzuwärmen. Aber mit Aufwärmen läuft es sich leichter und man verletzt sich auch nicht so leicht. Daher sollte Ihr die Trainingseinheit mit schnellem Gehen anfangen und nur langsam das Tempo steigern.

5) Zu warm anziehen
Als Laufanfänger weiß man oft noch nicht, wie schweißtreibend dieser Sport wirklich ist. Meistens ist man zu warm angezogen, was das ganze nur anstrengender macht. Probiert am Anfang am besten den Zwiebellook aus, und findet so raus, was ihr wirklich anziehen müsst.