Kiss: „Rock N Roll“ ist tot

Rock’N’Roll ist tot – den Satz kennen wir schon von Kiss-Bassist Gene Simmons. Wer aber daran Schuld ist, wechselt gerne mal. Erst waren es noch die Labels, die Rockbands nicht genügend unterstützen – dann waren es die jungen Bands selbst. Denn die würden sich nicht genügend Zeit nehmen, um etwas Großes und Glamoröses zu schaffen. Jetzt ist aber auch die Jugend Schuld. Denn die würde nur noch Streaming-Dienste nutzen, anstatt Platten zu kaufen. Weil Bands dabei aber so wenig verdienten, könnten die ihre Berufe nicht aufgeben, um sich komplett der Musik zu widmen. Also würden etliche Bands auf der Strecke bleiben, weil sie eben keine Millionen von Streams bekommen, so Simmons in einem Interview – das Business sei tot.