Lage an Isar bleibt noch angespannt – Warnung vor Bootsfahrten

Der Sommer ist wieder da, und viele Menschen wird es die kommenden Tage an die Isar ziehen. Vor allem am Wochenende könnten viele wieder Bootstouren machen. Doch das ist momentan lebensgefährlich. Wegen des Hochwassers gibt es viel Treibgut in der Isar. Außerdem ist der Fluss deutlich reißender als normal. In München ist das Bootsfahren zwischen dem Großhesseloher Wehr und dem Flaucher weiterhin verboten. Auch die Rad- und Fußwege entlang der Isar, und der Marienklausensteg und der Flauchersteg bleiben in München vorerst gesperrt. Das Landratsamt Freising empfiehlt hingegen nur, nicht den Isarradweg zu nutzen und auf Bootstouren zu verzichten. Das Hochwasser geht nur langsam zurück. Anwohner sollten daher weiterhin ihre Keller im Auge behalten. Und im Landkreis Freising bleibt die Straßen zwischen Oberhummel und Gaden bis auf Weiteres gesperrt, da die Gefahr einer Überflutung noch nicht vorüber ist.