Landkreis Fürstenfeldbruck hinkt der Region hinterher

Der Landkreis Fürstenfeldbruck hinkt im Vergleich zu den anderen Landkreisen im Münchner Umland hinterher. Vor allem, wenn es um Wohnraum und Jobangebote geht, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. In keinem anderen Landkreis werde so wenig gebaut wie in Fürstenfeldbruck. Im Jahr 2018 habe es auf 1000 Einwohner gerade einmal 2,9 neue Wohnungen – der Durchschnitt in der Region liegt aber bei 4,8. Auch bei den Arbeitsplätzen gibt es kein großes Angebot. Auf 1000 Einwohner kommen im Landkreis nur 231 Jobs – der regionale Durchschnitt liegt bei 424.