Landkreise Ebersberg und Dachau müssen Regeln verschärfen

In den Landkreisen Ebersberg und Dachau werden in der nächsten Woche die Coronaregeln wieder verschärft. In beiden Landkreisen lag heute die 7-Tages-Inzidenz am dritten Tag in Folge über 50. Somit sind die Landkreise angehalten, die Maßnahmen zu verschärfen. Laut Plan des Freistaates sollte dies normal ab Montag schon der Fall sein. Die Landratsämter haben dies mittlerweile bestätigt (hier und hier). Geschäfte (abgesehen von Geschäften für den täglichen Bedarf) dürfen dann nur noch Kunden mit einem Termin reinlassen. Und es gibt auch für Sportvereine wieder Einschränkungen. Es ist dann nur noch kontaktfreier Sport mit maximal fünf anstatt zehn Personen im Freien erlaubt. Weiterhin darf aber Training für bis zu 20 Kinder im Altern von unter 14 Jahren angeboten werden.

Bei den Schulen und Kitas sowie den Kontaktbeschränkungen ändert sich hingegen nichts. Die Regeln für die Schulen und Kitas werden immer für eine Woche anhand des Inzidenzwertes am Freitag der Vorwoche festgelegt. Dieser lag für beide Landkreise bereits am Freitag über 50. Es gibt in allen Jahrgangsstufen daher nur Wechselunterricht. Bei den Kontaktbeschränkungen ändert sich nur etwas, wenn die 7-Tages-Inzidenz für drei Tage unter dem Wert von 35 oder über 100 liegt.