Landsberg: Fische aus Verlorenem Bach nicht essbar

Auf dem Gelände des ehemaligen Militärflugplatzes Penzing sind der Boden und das Grundwasser mit Chemikalien verunreinigt. Neben vielen anderen Untersuchungen, die derzeit auf dem Gelände stattfinden, hat das Landratsamt Landsberg dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit auch Proben von wildlebenden Fischen aus dem Verlorenen Bach zur Untersuchung vorgelegt. Das Ergebnis: mal einen Fisch aus dem Bach zu essen, ist unbedenklich. Von einem regelmäßigen und dauerhaften Verzehr von Fischen aus dem Verlorenen Bach rät das LGL allerdings ab.