Landsberg: Mann fällt auf Wohnungsbetrug rein

Ein 48-jähriger Landsberger ist bei der Wohnungssuche auf einen dreisten Betrüger reingefallen. Er hatte im Internet auf einer Immobilien-Plattform eine angebotene Wohnung in Landsberg gefunden und die vermeintliche Besitzerin angeschrieben. Die gab an, in Spanien zu wohnen und die Wohnung nicht zu benötigen. Der Geschädigte überwies daraufhin über 1700,- Euro für Miete, Nebenkosten und Kaution auf ein spanisches Konto und die Frau erschien dann nicht zum Besichtigungstermin. Die Polizei stellte dann fest, dass das spanische Konto schon für mehrere Betrügereien benutzt wurde.