Landsberg: Neues Waldprojekt soll Vorbild für Europa sein

Landsberg rettet den europäischen Wald. Im Landkreis haben verschiedene Baumarten jetzt bis September Wachstumssensoren. Alle 30 Minuten ermitteln die den genauen Umfang eines Baumstammes. Ziel des Projekts ist es zu erkennen welche Baumarten unter welchen Bedingungen am besten wachsen. Außerdem will der Landkreis zusammen mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf rund eine Milliarde Regenwürmer zur Auflockerung des Bodens ansiedeln. Die Ergebnisse des Projekts sollen dann zu einem praktischen Handbuch für Waldbesitzer in der gesamten EU zusammengefasst werden.