Linkin Park: Welches Album war besonders polarisierend

Hin und wieder bringen Bands Alben raus, die nicht allen Menschen gleich gut gefallen. So zum Beispiel auch Linkin Park mit ihrem vierte Album „A Thousand Suns“. In einem Interview hat Gitarrist Mike Shinoda jetzt erzählt, das dieses Album das polarisierendste der Bandgeschichte gewesen sei. Entweder die Leute liebten es oder sie hassten es von ganzem Herzen. Laut Shinoda hat sich die Meinung mit der Zeit aber gewandelt, und viele Fans die die Platte am Anfang nicht ausstehen konnten, sagen jetzt, dass ist ihr Lieblingsalbum von Linkin Park.