Lkr. Fürstenfeldbruck: Hasenpest weitet sich aus

Die Hasenpest weitet sich im Landkreis Fürstenfeldbruck weiter aus. Wie die SZ berichtet, gibt es nun auch Fälle in Eichenau und Puchheim. Die Jäger bitten deshalb noch einmal eindringlich sich von besonders zutraulichen oder toten Wildhasen fernzuhalten. Denn auch Menschen können sich mit dem Erreger infizieren – und der kann im schlimmsten Fall tödlich sein. Solltet Ihr einen toten Hasen sehen, bitte ruft den zuständigen Jäger oder die Polizei an und meldet den Fundort. Hundebesitzer werden außerdem gebeten ihre Tiere nicht frei herumlaufen zu lassen.