Ludwigsvorstadt: Mann legt Feuer in Hotel

Szenen wie aus einem Actionfilm. Ein Mann aus Mainz hat gestern Abend in seinem Hotelzimmer in der Münchner Ludwigsvorstadt randaliert und offenbar ein Feuer gelegt. Als die Polizei eintraf, attackierte er sofort die Beamten. Die konnten den 100 Kilo Mann nur mit Pfefferspray und Gewalt unter Kontrolle bringen. Das gesamte Hotel wurde evakuiert. Sechs Polizisten und zwei Gäste erlitten eine Rauchgasvergiftung. Die Feuerwehr konnte das Feuer recht schnell löschen. Es war ein Schaden von rund 50.000 Euro entstanden. Der Täter wurde in eine Psychiatrie eingewiesen.