Mahnwache für bei Raserunfall getöteten 14-Jährigen

Eine Woche nach dem tödlichen Raserunfall in München wollen sich Bewohner heute Abend zu einer Mahnwache nahe der Unfallstelle treffen. Mit einer Lichterkette aus Kerzen möchten sie den Familien ihren Beistand erklären. Neben Anwohnern und der Kirche haben Schulen ihre Teilnahme zugesagt. Ein 34-Jähriger war am späten Freitagabend vergangener Woche mit seinem Auto in eine Gruppe von Jugendlichen gerast. Ein 14-Jähriger wurde durch den Aufprall des Wagens mehrere Meter weit geschleudert und starb bald darauf. Eine 16-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Gegen den Fahrer erging Haftbefehl – unter anderem wegen Mordes.