Mann fährt 33 Jahre ohne Führerschein

Ein 69-jähriger Münchner fährt seit 33 Jahren ohne Führerschein – und hat sich dabei mal wieder von der Polizei ertappen lassen. Mit seiner rücksichtslosen Fahrweise sei er einer Streife gestern Nachmittag aufgefallen. Als die Beamten ihn kontrolliert hätten, sei der Mann außerdem nicht angeschnallt gewesen und habe einen kleinen Hund auf dem Schoß gehabt. Er habe seinen Führerschein bereits 1987 verloren. Seitdem sei er mehrmals angezeigt worden, weil er ohne Fahrerlaubnis am Steuer gesessen habe.

Die Beamten untersagten dem 69-Jährigen nach der Kontrolle am Mittwoch, mit dem Auto weiterzufahren. Er musste den Schlüssel an einen Verwandten abgeben. Gegen ihn ermitteln die Behörden jetzt erneut wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.