Maßnahmen gegen den Borkenkäfer starten

Das Sturmtief Sabine hat in unserer Heimat zwar meist nur vereinzelte Fichten zu Boden geworfen oder gebrochen. Die daraus resultierende Gefahr für den Wald darf dabei aber nicht unterschätzt werden. Denn jetzt kommt es darauf an, die geschädigten Fichten rechtzeitig aus dem Wald zu entfernen oder zu entrinden. Denn die Borkenkäfer bevorzugen ab Mitte April genau solche Fichten, um unter der Rinde ihre nächste Brut aufzuziehen. Im Sommer werden auch gesunde, aber durch Trockenheit gestresste Fichten befallen. Aus einer befallenen Fichte können dann leicht 20 weitere Käferfichten entstehen. Waldbesitzer, die frühzeitig handeln, bekämpfen eine drohende Massenvermehrung der Borkenkäfer schon im Ansatz. Wer zögert, gefährdet seinen eigenen Wald und den seiner Nachbarn.