Maßnahmenlockerungen in Bayern: Das ist der Zeitplan

Die bayerische Staatsregierung hat ihren Plan zur Lockerung der Coronamaßnahmen vorgestellt. Wichtig dabei ist, es handel sich um eine „atmende Strategie“. Der Zeitplan greift nur, wenn sich die Infektionszahlen nicht deutlich verschlechter. Sollte das passieren, werden Lockerungen auch verschoben oder zurückgenommen. Hier ist der Zeitplan für den Fall, dass die Coronainfektionszahlen sich nicht entscheidend verschlechtern:

06. Mai

  • Ab dem 06. Mai wird die Ausgangsbeschränkung in eine Kontaktbeschränkung umgewandelt. Großer Unterschied: Wir dürfen nun wieder auch ohne triftigen Grund unsere Wohnung / unser Haus verlassen, ohne das wir das vor der Polizei rechtfertigen müssten
  • Ab dem 06. Mai dürfen wir nun unsere direkte Familie (Großeltern, Eltern, Kinder) wieder besuchen, egal um wie viele Personen es sich handelt und egal ob das Treffen drinnen oder draußen stattfindet. Wir sollen aber weiterhin Abstand zueinander einhalten!
  • Die Spielplätze dürfen wieder öffnen

09. Mai

  • Ab jetzt dürfen wir wieder Familienangehörige in Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheimen besuchen. Allerdings wird es eine Maskenpflicht geben und die Treffen sollen, wenn möglich, draußen stattfinden. Es wird auch eine maximale Gesamtbesucherzahl geben, die sich in einer Einrichtung befinden darf. Sollte die schon erreicht sein, darf man seine Angehörigen also nicht sehen

11. Mai

  • Alle Verkaufsgeschäfte dürfen wieder öffnen. Die 800-Quadratmeter-Grenze wird aufgehoben. Weiterhin gilt in allein Geschäften die Maskenpflicht, es darf nur ein Kunde auf 20 Quadratmeter kommen und weitere Hygieneauflagen sind einzuhalten
  • Kultureinrichtungen wie Museen und Zoos dürfen wieder mit Hygieneauflagen öffnen
  • Kontaktloser Sport im Freien ist wieder erlaubt. Das heißt, es können zum Beispiel wieder Golf- oder Tennisplätze öffnen. Mannschaftssportarten, wie etwa Fußball, bleiben bis auf Weiteres verboten
  • Kinder mit Behinderungen, Kinder mit besonderem erzieherischen Bedarf, sowie Kinder von studierenden Alleinerziehenden dürfen wieder in die Kita gehen
  • Die Tagespflege ist wieder erlaubt. Tagesmütter sollen maximal 5 Kinder betreuen
  • Eltern dürfen sich ab dem 11. Mai zusammenschließen, um gegenseitig auf die Kinder aufzupassen. Es dürfen sich dafür maximal drei Familien zusammenschließen
  • Alle Klassen, die nächstes Jahr ihren Abschluss machen, kehren in die Schule zurück. Und auch die Viertklässler dürfen wieder in die Schule gehen. So können sich viele noch auf den Probeunterricht vorbereiten, um Ende Mai darüber es doch noch auf die Realschule oder das Gymnasium zu schaffen

18. Mai

  • Die Außengastronomie darf wieder öffnen, so zum Beispiel Biergärten (bis 20 Uhr)
  • Die 5. und 6. Klassen an Gymnasium und Realschule kehren in die Schulen zurück. An Mittel- und Förderschule nur die 5. Klasse. Und auch die Erstklässler dürfen wieder in die Schule

25. Mai

  • Alle Speiselokale dürfen wieder öffnen (bis 22 Uhr)
  • Waldkindergärten dürfen wieder öffnen

30. Mai

  • Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen in Bayern dürfen wieder öffnen

15. Juni

  • Alle restlichen Jahrgänge kehren nun auch in die Schulen zurück