Mehrere Polizeieinsätze in München wegen verfrühter Böllerei

Seit dem 28. Dezember gibt’s die ganzen Feuerwerkskörper wieder Raketen und Böller zu kaufen. Zünden darf man die aber noch nicht. In der Stadt und im Landkreis Müchen musste die Polizei deswegen aber schon um die 50-Mal ausrücken. Viele Bürger riefen die Polizei, um sich über die Knallerei zu beschweren. In den meisten Fällen konnten die Polizeistreifen vor Ort niemanden mehr antreffen. Bei einigen Einsätzen wurden aber auch Gruppen von Kindern oder Jugendlichen angetroffen. Sie wurden eindringlich belehrt, dass sie beim Zünden der Pyrotechnik Ordnungswidrigkeiten nach dem Sprengstoffgesetz begehen. Teilweise wurde Pyrotechnik sichergestellt und an die Eltern übergeben.