München: Autofahrer rammt Polizeiauto

Ein 18-jähriger Autofahrer ist in München ausgerechnet mit einer Zivilstreife der Polizei zusammengestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen wendete der junge Mann auf dem Frankfurter Ring verbotenerweise über dem Mittelstreifen und rammte dabei ein entgegenkommendes Polizeiauto, teilte die Polizei am Montag mit. Dieses stieß daraufhin gegen eine Straßenlaterne und kam an der Mittelleitplanke zum Stehen. Nach Polizeiangaben wurden dabei zwei 25 und 27 Jahre alte Zivilbeamte leicht verletzt. Der 18 Jahre alte Unfallverursacher und seine Mitfahrer blieben unversehrt. Nach dem Unfall am Sonntagabend war der Frankfurter Ring stadtauswärts zwei Stunden gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 25 000 Euro.