München: BUND Naturschutz fordert Verbot von Laubbläsern

Staub in der Atemluft ist ungesund. Die von Laubbläsern aufgewirbelten Keime wie Pilzsporen, Mikroben oder sogar Partikel von Tierkot belasten unsere Atemwege zusätzlich. Darauf macht der BUND Naturschutz München aufmerksam. Er fordert, dass Laubbläser verboten werden. Mit Blick auf das Coronavirus, könne vor allem für die Risikogruppe die zusätzliche Belastung lebensbedrohlich werden. Seit Jahren wird über den Einsatz von Laubbläsern diskutiert – auch wegen des Lärms. Bisher gab es aber keine Konsequenzen und das müsse sich ändern, so Der BUND.