München: Desinfektion von Wahllokalen nicht sinnvoll

Aus Sicht des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) ist eine Desinfektion von Wahllokalen nicht sinnvoll. Wähler und Wahlhelfer sind in vielen Situationen des täglichen Lebens im Kontakt mit Gegenständen, die andere angefasst haben. Eine punktuelle Desinfektion kann laut LGL keinen erhöhten Schutz bieten. Wer möchte, kann zum Wählen seinen eigenen, mitgebrachten Stift verwenden. Außerdem sind in den Gebäuden der Wahllokale und Auszählungsräume flächendeckend Möglichkeiten zur Handreinigung vorhanden. Das Tragen von Einweghandschuhen gibt dagegen laut LGL ein falsches Gefühl von Sicherheit, weil eine regelmäßige Handreinigung dann häufig unterbleibt.