München: Feuerwehr muss zwei Mal Ringe aufschneiden

Die Feuerwehr löscht Brände – das ist natürlich klar. Aber sie befreit zum Beispiel auch Finger, wenn die getragenen Ringe an den Händen zu eng werden. Ein junger Mann hatte am Montag in München einen Ring anprobiert und bekam ihn dann nicht mehr vom Finger. Nachdem selbst die Ärzte im Krankenhaus den Ring nicht abnehmen konnten, rückte die Feuerwehr mit einem Spezielgerät an und konnten den Mann schließlich befreien. Dasselbe mussten die Feuerwehrler dann noch bei einer Frau machen. Sie war vorher gestürzt, wodurch ihre Finger anschwollen. Deshalb konnte sie ihre Ringe nicht mehr abnehmen. Eine halbe Stunde lang schnitten die Einsatzkräfte die Ringe von der Hand – ganz filigrane Arbeit also.