München: Freier Blick auf Glyptothek

Ziemlich genau 200 Jahre nach ihrer Erbauung strahlt die Glyptothek am Münchner Königsplatz wieder wie neu. Nach dem Abbau des Gerüsts am Portikus ist wieder ein unverstellter Blick auf die sanierte Fassade des Eingangsbereichs möglich. Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer: „Nach der Sanierung strahlt der südliche Portikus wieder wie ein antiker griechischer Tempel.“ Die Baumaßnahmen laufen seit Anfang 2019 und sind laut dem Bauministerium im Termin- und Kostenrahmen. Kunstminister Bernd Sibler: „Dank der erfolgreichen Sanierung dieses Bauwerks tragen wir dazu bei, ein Stück bahnbrechender historischer Museumsarchitektur und die Heimat weltbekannter Skulpturenkunst auch für kommende Generationen zu erhalten.“