München: Heizpilze erlaubt, Kritik vom Bund Naturschutz

Um die Ausbreitung des Corona-Virus in Gaststätten auch im Winter weiter einzudämmen hat die Stadt München Heizstrahler erlaubt. Die können die Restaurantbesitzer aufstellen und so auch draußen bewirten. Problem – die Heizstrahler sind ein echter Klimakiller. Deshalb ist Thomas Kellermann vom Bund Naturschutz München auch nicht ganz glücklich mit der Entscheidung. Er könne die Entscheidung zwar verstehen, aber aus umweltfreundlicher Sicht nicht unterstützen. Sein Vorschlag – lieber warm anziehen. Denn die Heizstrahler wärmen nur die obere Körperhälfte während die Füße kalt bleiben.