München: Kaum Termine für Kirchenaustritte verfügbar

Fast 2600 Münchner sind in diesem Jahr in den ersten zwei Monaten aus der Kirche ausgetreten und es werden nicht weniger. Wer in der nächsten Zeit vor hat, aus der Kirche auszutreten, muss vor allem Geduld mitbringen – der Terminkalender des Standesamtes an der Ruppertstraße in München ist nämlich rappelvoll. Den nächsten Termin gibt es dort allerfrühestens erst in mehr als drei Monaten. Die ablehnende Haltung zur Homosexualität oder die mit Kirchengeldern finanzierten goldenen Bäder – der Münchner Pfarrer Rainer Maria Schießler kann den Unmut der Mitglieder zwar nachvollziehen, er bittet sie aber lieber die Kirche mitzugestalten, als abzuspringen.