München: Motorraddemo verboten

Eigentlich wollten morgen bis zu 12.000 Motorradfahrer den Mittleren Ring in München lahmlegen. Damit wollten sie gegen geplante Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen demonstrieren. Das Kreisverwaltungsreferat hat die Demo nun aber verboten. Und zwar aus massiver Sicherheitsbedenken und der zu erwartenden enormen Verkehrsbehinderungen, wie es in einer Mitteilung heute hieß. Der Veranstalter muss die Teilnehmer über die Absage informieren. Die Stadt und die Polizei erwarten dennoch, dass morgen zwischen 10:30 und 12 Uhr viele Motorräder auf dem Mittleren Ring unterwegs sind. Sie empfehlen daher allen anderen Verkehrsteilnehmern, den Ring zu meiden. Die Stadt hatte unter anderem befürchtet, dass durch die Staus auch Rettungsfahrzeuge behindert werden. Sie wollte daher die Demo auf Sonntag verschieben und maximal 1.000 Teilnehmer zulassen. Da wollte der Organisator aber nicht mitspielen.