München: Nach Bootsunfall am Gardasee – Verdächtiger Münchner wurde verhört

Im Fall des tödlichen Bootsunfalls auf dem Gardasee wurde der inhaftierte Deutsche nun verhört. Den Aufprall der Boote habe er nicht bemerkt, so der Münchner. Dabei kam vor mehr als zwei Wochen ein italienisches Pärchen im anderen Boot ums Leben. Mit seiner Aussage wiederholt er seine Angaben vom Tag nach dem Unglück. Der Inhaftiere soll das Boot in der fraglichen Nacht gesteuert haben – gegen ihn und seinen Freund wird seitdem wegen Totschlags und unterlassener Hilfeleistung ermittelt.