München: Paul-Heyse-Unterführung wird endlich saniert

Die wohl hässlichste Unterführung Münchens wird endlich saniert. Die Paul-Heyse-Unterführung am Hauptbahnhof wird auf Vordermann gebracht und endlich auch heller gemacht. Die Bauarbeiten haben aber große Auswirkungen auf den Verkehr. Die Röhre in Richtung Süden wird wohl bis September für den Autoverkehr gesperrt. Der Verkehr wird über die Mars- und Wredestraße zur Landsberger Straße umgeleitet. Schon ab Montag herrscht in der Paul-Heyse-Straße eine Einbahnregelung.