München: Polizei stürmt Babyparty mit Großaufgebot

Wie Sinne täuschen können. Anwohner haben gestern Abend in München-Fürstenried berichtet, dass bei einer Feier in einer Wohnung Schüsse gefallen seien und zudem Blut im Hausflur ist. Die Polizei rückte sofort mit einem Großaufgebot an, sperrte das Gebiet ab und drang ins Gebäude ein. Wie sich herausstellte, wurde in einer Wohnung die Geburt eines Kindes gefeiert. Die vermeintlichen Schüsse, waren ein Tischfeuerwerk und vielleicht die Korken von Sektflaschen gewesen. Das Blut war allerdings echt. Ein Gast war beim Tanzen gestürzt und hatte sich an einer Glastür verletzt. Er war bereits selbst ins Krankenhaus gefahren.