München: Sockendieb muss ins Gefängnis

Das Amtsgericht München hat einen Sockendieb zu einem halben Jahr Gefängnis verurteilt. Denn der hatte die Designersocken im Wert von über 700 Euro am Hauptbahnhof ausgerechnet einem Zivilpolizisten zum Kauf angeboten. Da der Mann schon mehrfach vorbestraft war, muss er nach dem Sockenklau nun ins Gefängnis.