München: „Sommer in der Stadt“ wird nicht verlängert

Der Vorstoß der CSU-Fraktion im Stadtrat hier in München war ja gut gemeint. Der „Sommer in der Stadt“ mit den Schausteller-Buden an vielen Orten in München sollte verlängert werden, bis zum Ende der Sommerferien. Stadt und Schausteller erteilen dem aber gemeinsam eine Absage. An diesem Sonntag ist definitiv Schluss. Die Schausteller fürchten vor allem, dass die 3-G-Regel, die ab Montag gelten soll, schwer zu kontrollieren wäre. Außerdem sind Königsplatz und Theresienwiese schon für andere Veranstaltungen gebucht. Am Sonntag dreht sich deshalb das Riesenrad auf dem Königsplatz zum letzten Mal in diesem Jahr.