München: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Pflegedienste

Es geht um banden- und gewerbsmäßigen Betrug in Millionenhöhe – Ärzte, Mitarbeiter und Patienten sollen davon gewusst haben. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen drei Pflegedienste aus München und Augsburg – 13 Personen sind angeklagt, gegen rund 100 weitere wird ermittelt. Sie sollen unter anderem Dienstleistungen abgerechnet, die sie aber nicht geleistet haben. Zudem sollen sie falsche Angaben über die Gesundheit der Patienten gemacht haben.